Die Wirtschaft wählt!

Die wichtigsten Begriffe rund um die Wahl 2022

Auslegung (der Wählerlisten)

In den Wählerlisten werden die Wahlberechtigten getrennt nach Wahlgruppen und Wahlbezirken aufgestellt. Die Wählerlisten können im Zeitraum vom 10. Januar bis 24. Januar 2022 elektronisch sowie während der Geschäftszeiten der IHK Potsdam (montags bis donnerstags 8:30 bis 17:00 Uhr und freitags von 8:30 bis 15:00 Uhr) eingesehen werden. Der Zugriff hierauf wird auf diesen Seiten ab 10. Januar 2022 möglich sein. Nach Eingabe der Identnummer des Unternehmens sowie der für den Betriebssitz maßgeblichen Postleitzahl wird angezeigt, wie das Unternehmen in der Wählenden-Liste eingetragen ist. Sollte der Eintrag nicht korrekt sein, so können Sie uns dies mitteilen. Die entsprechende Möglichkeit zur Mitteilung steht online unmittelbar im Rahmen der Einsicht in die Wählerliste zur Verfügung.

Die Stimmauszählung findet ab dem 15. Juni 2022 statt.

Siehe Wahlbekanntmachungen.

Die IHK-Wahl erfolgt in allgemeiner, geheimer und freier Wahl online oder per Brief. Sie können selbst entscheiden, welches Wahlverfahren Sie nutzen möchten. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen rechtzeitig per Post zugesandt. Entscheiden Sie sich für eine Stimmabgabe per Brief, muss dieser bis zum 14. Juni 2022, 18:00 Uhr eingegangen sein.

Als Wählerin oder Wähler übersenden Sie uns die Wahlunterlagen. Nach Prüfung der Wahlberechtigung mit Hilfe des Wahlscheins werden die verschlossenen Stimmzettelumschläge vom Wahlschein getrennt. Erst in einem nachfolgenden zweiten Schritt werden dann die neutralen Wahlumschläge geöffnet und die Stimmzettel ausgezählt.
Dieses Verfahren wird auch bei der Online-Wahl angewendet. Auch hier wird zunächst die Wahlberechtigung geprüft und danach die Stimme auf einem wiederum getrennten Server in die digitale Wahlurne gelegt.

Alle diejenigen, die berechtigt sind, das aktive Wahlrecht auszuüben und am Wahltag volljährig sind, können in der jeweiligen Wahlgruppe/Wahlbezirk für die IHK-Vollversammlung kandidieren. Jedes IHK-zugehörige Unternehmen kann aber nur durch eine Person in der Vollversammlung vertreten sein.

Alle Kandidierenden zur IHK-Vollversammlungswahl 2022 finden Sie Ende Februar hier .

Die Kandidierenden-Liste bildet die Summe aller Wahlvorschläge für eine/-n Wahlgruppe/-bezirk. Sie soll mindestens einen Kandidaten mehr enthalten, als in der/dem jeweiligen Wahlgruppe/Wahlbezirk zu wählen sind. Ist die Zahl der Bewerber/-innen für einen Wahlbezirk oder eine Wahlgruppe nicht ausreichend, ruft der Wahlausschuss binnen einer Nachfrist dazu auf, weitere Wahlvorschläge zu machen. Ist die Zahl von Wahlvorschlägen nach Ablauf dieser Frist nach wie vor nicht ausreichend, beschränkt sich die Wahl auf die dann vorliegenden Wahlbewerber/-innen. Die Kandidierenden-Listen sind zugleich auch Inhalt des Stimmzettels.

Es wird nicht nur per Brief, sondern auch Online gewählt. Sie entscheiden, ob Sie Ihre Stimme lieber per Stift und Papier oder per Klick abgeben. Die Online-Wahl wird sowohl mit Blick auf die IT-Sicherheit, als auch mit Blick auf den Datenschutz sicher durchgeführt. Die Abgabe der Online-Stimme ist prinzipiell über jedes aktuelle, internetfähige Endgerät möglich. Der Zugang zum Online-Wahlverfahren wird zu Beginn der Wahlfrist auf dieser Wahlwebsite eröffnet. Die notwendigen Informationen erhalten Sie, gleichzeitig mit den Briefwahlunterlagen, per Post. Auch hier muss die Stimme bis zum 14. Juni 2022 (18:00 Uhr) eingegangen sein.

Das IHK-Präsidium setzt sich zusammen aus der Präsidentin oder dem Präsidenten, einem/-r 1. und einem/-r 2. Vizepräsidenten/-in sowie bis zu sieben weiteren Mitgliedern des Präsidiums, die von der IHK-Vollversammlung gewählt werden. Die Vizepräsident/-innen und die Präsidialmitglieder unterstützen die Präsidentin oder den Präsidenten in der Amtsführung. Das IHK-Präsidium bereitet die Beratungen und Beschlüsse der IHK-Vollversammlung vor und beschließt nach Maßgabe der Satzung über die Angelegenheiten der IHK.

Fragen zur Wahl richten Sie bitte an die Nummer 0331 2786214 oder per E-Mail an wahl@ihk-potsdam.de.

Bei der IHK-Wahl ist jedes rechtlich selbstständige IHK-zugehörige Unternehmen wahlberechtigt und hat eine Stimme. Dies gilt unabhängig vom Zweck, von der Rechtsform, der Größe oder des Umsatzes des Unternehmens. Kurz gesagt gilt: Eine Stimme pro Unternehmen. Näheres dazu ergibt sich aus der IHK-Wahlordnung.

Der Stimmzettel ähnelt den Stimmzetteln, die Sie von anderen Wahlen kennen. Er enthält den Gesamtwahlvorschlag mit allen Kandidatinnen und Kandidaten der jeweiligen Wahlgruppe und des Wahlbezirks. Gleichzeitig ist die Anzahl der zu wählenden Kandierenden vermerkt: So sehen Sie direkt, wie viele Kreuze Sie machen dürfen.
Achtung: Eine Stimmenhäufung auf einen Kandidaten oder eine Kandidatin ist nicht möglich. Der ausgefüllte Stimmzettel muss in dem verschlossenen Wahlumschlag, zusätzlich zu dem Wahlschein an die IHK zurückgesendet werden. Sämtliche Wahlunterlagen können mittels des Rücksendeumschlages an die IHK zurückgeschickt werden. Das Porto hierfür zahlen wir als Ihre IHK.

Alle wichtigen Informationen zur Wahl veröffentlichen wir hier auf dieser Webseite und im IHK-Magazin FORUM.

Die IHK-Vollversammlung mit ihren gewählten Unternehmensvertretern ist das oberste Organ der IHK. Sie bestimmt die Richtlinien der IHK-Arbeit, also auch die wirtschaftspolitische Richtung der IHK und entscheidet über alle Fragen, die für die Wirtschaft des IHK-Bezirks oder die Arbeit der IHK von grundsätzlicher Bedeutung sind, z. B. Fragen der Verkehrsinfrastruktur, des Breitbandausbaus, der Fachkräftesicherung oder Integration von Flüchtlingen und der Digitalisierung.

Zu ihren Aufgaben gehört auch die Verabschiedung des Satzungsrechts, insbesondere die jährliche Feststellung des Budgets und die Festsetzung der Beiträge und Gebühren. Die IHK-Vollversammlung allein ist zuständig für die Wahl der Präsidentin oder des Präsidenten und des IHK-Präsidiums sowie für die Bestellung der Hauptgeschäftsführung. Die Mitglieder der IHK-Vollversammlung sind Vertreter der Gesamtheit aller IHK-Zugehörigen. Sie sind an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nehmen ihre Aufgabe ehrenamtlich wahr.

Wahlberechtigt sind die IHK-Zugehörigen, sofern ihr Wahlrecht nicht ruht. Zur Industrie- und Handelskammer gehören, sofern sie zur Gewerbesteuer veranlagt sind, natürliche Personen, Handelsgesellschaften, andere nicht rechtsfähige Personenmehrheiten und juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts, die im Bezirk der IHK Potsdam entweder eine gewerbliche Niederlassung, eine Betriebsstätte oder eine Verkaufsstelle unterhalten. Jede/-r Wahlberechtigte hat nur eine Stimme.
Wählen kann nur, wer in den festgestellten Wählerlisten eingetragen ist oder bis zum 7. Juni 2022 nachweist, dass ihr/sein Wahlrecht erst nach dem 31. Januar 2022 entstanden ist. Der Nachweis ist an den Wahlausschuss (wahl@ihk-potsdam.de) zu erbringen.

Wählbar zur IHK-Vollversammlung sind natürliche Personen, die das IHK-Wahlrecht ausüben können und entweder selbst IHK-zugehörig sind oder allein oder zusammen mit anderen zur gesetzlichen Vertretung einer IHK-zugehörigen juristischen Person, Handelsgesellschaft oder nicht rechtsfähigen Personenmehrheit befugt sind. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik „Kandidatur “.

Der Wahlausschuss stellt zur Vorbereitung der Wahl, getrennt nach Wahlgruppen und Wahlbezirken, eine Liste der Wahlberechtigten (Wählerliste) auf. Der Wahlausschuss geht bei der Aufstellung der Wählerlisten von den der IHK vorliegenden Unterlagen aus und weist danach die Wahlberechtigten den einzelnen Wahlgruppen und Wahlbezirken zu. Nur wenn Ihr Unternehmen in die Wählerlisten eingetragen ist, sind Sie wahlberechtigt und können selbst gewählt werden. Die Wählerlisten legen auch fest, für welche Wahlgruppe und für welchen Wahlbezirk Ihr Wahlrecht und Ihre Wählbarkeit bestehen.
Die Wählerlisten können für die Dauer von zwei Wochen vom 10. bis 24. Januar 2022 elektronisch sowie während der Geschäftszeiten der IHK Potsdam (montags bis donnerstags 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr, freitags 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr) nach vorheriger Terminabsprache im Gebäude der IHK Potsdam, Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam, sowie in den RegionalCentern durch die Wahlberechtigten oder ihre Bevollmächtigten eingesehen werden. Die Einsichtnahme beschränkt sich auf die jeweilige Wahlgruppe und den Wahlbezirk.

Anträge auf Aufnahme in eine Wahlgruppe bzw. einen Wahlbezirk oder auf Zuordnung zu einer anderen Wahlgruppe oder einen anderen Wahlbezirk sowie Einsprüche gegen die Zuordnung zu einer Wahlgruppe können bis eine Woche nach Ablauf der Auslegefrist, also bis zum 31. Januar 2022, schriftlich beim Wahlausschuss der IHK Potsdam eingereicht werden. Eine Übermittlung per Fax oder eines eingescannten Dokuments per E-Mail ist zulässig.

Die Vollversammlung der IHK hat zur Durchführung der unmittelbaren Wahlen einen IHK-Wahlausschuss, der aus einem Vorsitzenden und bis zu vier weiteren Mitgliedern besteht, gewählt. Der IHK-Wahlausschuss bestimmt insbesondere den Wahltermin, stellt die Kandidaten-Listen auf, prüft die Wahlvorschläge und stellt das Wahlergebnis fest. Außerdem entscheidet er über alle Einzelheiten des Wahlverfahrens nach Maßgabe der in der Wahlordnung vorgegebenen Regelungen. Die Mitglieder des IHK-Wahlausschusses finden Sie hier.
Kontakt: wahl@ihk-potsdam.de

Die amtlichen Wahlbekanntmachungen des IHK-Wahlausschusses sowie alle wichtigen Informationen zur IHK-Wahl erfolgen auf dieser Wahlwebseite. Zusätzlich erfolgen auch Hinweise im IHK-Magazin. Mit der Bekanntgabe im Internet gelten die Bekanntmachungen als rechtlich verbindlich.

Eine Onlineversion des IHK-Magazins FORUM finden Sie hier.

Die Festlegung von IHK-Wahlbezirken soll sicherstellen, dass nicht nur die einzelnen Branchen, sondern auch die Regionen bzw. Landkreise sowie Kreisfreien Städte repräsentativ in der Vollversammlung vertreten sind. Die Wahlbezirke entsprechen den Landkreisen bzw. Kreisfreien Städten (für die regionalen Wahlgruppen) bzw. dem gesamten IHK-Bezirk (für die überregionalen Wahlgruppen).

Wahlbezirke

Das Ergebnis der Wahl wird nach der Auszählung im Internet unter www.ihk-potsdam.de und auf dieser Wahlwebseite veröffentlicht.

Die Wahlfrist läuft nach Versendung der Wahlunterlagen bis zum 14. Juni 2022 (18:00 Uhr).

Damit die Wirtschaftszweige im IHK-Bezirk auch entsprechend ihrer Bedeutung in der IHK-Vollversammlung repräsentiert sind, hat die Vollversammlung in der Wahlordnung acht Wahlgruppen festgelegt. Die IHK-Zugehörigen werden zum Zwecke der Wahl unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Besonderheiten des IHK-Bezirks sowie der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Branchen in verschiedene Wahlgruppen eingeteilt. Die Wahlgruppen lauten wie folgt: Dienstleistungen, Groß- und Einzelhandel, verarbeitendes Gewerbe/Baugewerbe, Banken/Versicherungen sowie Informationstechnik/Medien/Nachrichten/Kultur- und Kreativwirtschaft, Energie, Gastgewerbe und Verkehr/Logistik. In den Wahlgruppen Dienstleistungen, Groß- und Einzelhandel, verarbeitendes Gewerbe/Baugewerbe findet zusätzlich eine regionale Unterteilung nach Wahlbezirken statt.

Wahlgruppen

Die IHK-Wahlordnung ist eine Rechtsvorschrift, die die Durchführung der Wahlen zur IHK-Vollversammlung regelt. Die IHK-Wahlordnung wird von der Vollversammlung beschlossen und bedarf der Genehmigung der Rechtsaufsicht (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg). In der IHK-Wahlordnung sind insbesondere die Anzahl der Sitze in der Vollversammlung, die Sitzverteilung, das aktive und passive Wahlrecht der IHK-zugehörigen Unternehmen sowie die Durchführung der Wahl und die Aufgaben des IHK-Wahlausschusses geregelt.

Zur IHK-Wahlordnung gelangen Sie hier.

Die IHK-Vollversammlung wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Sie beginnt im September 2022.

Der Wahlschein dient bei der Briefwahl zum Nachweis des aktiven Wahlrechts (siehe Stimmrecht). Wie bei jeder Wahl muss kontrolliert werden, ob der abgegebene Stimmzettel von dem Wahlberechtigten ausgefüllt bzw. abgegeben worden ist und dass jeder Wahlberechtigte sein Stimmrecht nur einmal ausübt.

Die Stimmabgabe in elektronischer Form erfolgt nach vorheriger Anmeldung und Authentifizierung des Wahlberechtigten im Wahlportal über einen elektronischen Stimmzettel. Die Authentifizierung für den elektronischen Zugang zum Stimmzettel erfolgt mittels der Zugangsdaten.

Die Wahlunterlagen bestehen aus: dem Stimmzettel, dem neutralen Umschlag mit der Aufschrift „Stimmzettelumschlag“, dem gekennzeichneten Rücksendeumschlag sowie dem Wahlschein. Diese Unterlagen erhalten Sie, gemeinsam mit einem Anschreiben und den Zugangsdaten für die Online-Wahl, ab 4. Mai 2022 per Briefpost von uns. Sobald Sie alles haben, kann es losgehen und Sie können Ihre Stimme direkt abgeben.

Die Kandidierenden für die Wahl zur IHK-Vollversammlung werden nicht von der IHK aufgestellt, sondern von den IHK-Zugehörigen selbst. Jedes wahlberechtigte Unternehmen kann vom 2. bis zum 21. Februar 2022 einen schriftlichen Wahlvorschlag einreichen, wobei auch ein Selbstvorschlag möglich ist. Jeder vorgeschlagene Kandidat muss in der jeweiligen Wahlgruppe und in dem jeweiligen Wahlbezirk wahlberechtigt sein.

Die fristgerecht eingegangenen Wahlvorschläge werden vom IHK-Wahlausschuss überprüft. Sofern die Wahlvorschläge mangelhaft sind oder die Wählbarkeitsvoraussetzungen bei einzelnen Kandidaten nicht gegeben sind, erfolgt ein entsprechender Hinweis des IHK-Wahlausschusses. Der IHK-Wahlausschuss gibt in diesem Fall die Gelegenheit, etwaige Mängel innerhalb einer vorgegebenen Frist zu heilen.

Der IHK-Wahlausschuss entscheidet abschließend über die Gültigkeit der Wahlvorschläge und fasst sie für jeden Wahlbezirk und jede Wahlgruppe in einer alphabetisch geordneten Kandidaten-Liste zusammen. Die Bekanntgabe der Kandidaten-Listen erfolgt auf dieser Webseite sowie im IHK-Magazin FORUM.


Die IHK-Zugehörigen wählen in ihrer Wahlgruppe jeweils die folgende Anzahl von Mitgliedern der Vollversammlung:
Wahlordnung
Die Wahlvorschläge sind mit Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum, Funktion im Unternehmen, Bezeichnung des IHK-zugehörigen Unternehmens und dessen Anschrift aufzuführen. Außerdem ist eine unterschriebene Erklärung jeder/jedes Bewerberin/Bewerbers beizufügen, dass sie/er zur Annahme der Wahl bereit ist und dass ihr/ihm keine Tatsachen bekannt sind, die ihre/seine Wählbarkeit nach der Wahlordnung ausschließen.

Anschrift für Wahlvorschläge: IHK Potsdam – Der Wahlausschuss, Breite Straße 2 a-c, 14467 Potsdam.
Eine Übermittlung per Fax oder als eingescanntes Dokument ist ebenfalls zulässig.

Sollten Sie Rückfragen haben, senden Sie eine E-Mail an den Wahlausschuss unter wahl@ihk-potsdam.de.

Alle Kandidierenden können selbst entscheiden, ob und wie sie für ihre Wahl werben wollen. Kandidierende können nach Prüfung der Kandidatur durch den IHK-Wahlausschuss von der IHK die für die Wahlwerbung notwendigen Daten der Wahlberechtigten der jeweiligen Wahlgruppen/Wahlbezirke erhalten. Die Verwendung der Daten darf nur unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erfolgen und ist nur für die Nutzung im Zusammenhang mit der Wahl zur Vollversammlung, nicht aber zu kommerziellen Zwecken zulässig. Die Zurverfügungstellung der Daten erfolgt auf schriftlichen Antrag und nach Anerkennung der Bezugsbedingungen.