Die Wirtschaft wählt!

Das Wichtigste auf einen Blick

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt ist jeder IHK-Zugehörige. Bei Handelsgesellschaften (OHG, KG, GmbH, AG und eG) kann das Wahlrecht nur von einer Person, die entweder allein oder zusammen mit anderen zur Vertretung der Gesellschaft befugt ist, ausgeübt werden. Sind also mehrere persönlich haftende Gesellschafter vorhanden, müssen sich diese einigen, wer von ihnen das Wahlrecht ausübt. Auch ein Prokurist ist wahlberechtigt, wenn er im Handelsregister eingetragen ist.

Zur IHK-Wahl 2022 wird in der Industrie- und Handelskammer Potsdam die Vollversammlung neu gewählt. Diese besteht als „Parlament der Wirtschaft“ aus 75 Unternehmerinnen und Unternehmern aus allen Branchen und Regionen. Die Dauer der Wahlperiode beträgt fünf Jahre. Die Zusammensetzung der Vollversammlung spiegelt die Branchenstruktur des Kammerbezirkes wider. Die gewählten Mitglieder treten regelmäßig zusammen und entscheiden über die Arbeitsschwerpunkte der IHK, die Finanzen und die grundsätzlichen Angelegenheiten der regionalen Wirtschaft. Jedes IHK-Mitgliedsunternehmen kann eine Kandidatin oder einen Kandidaten zur Wahl für die Vollversammlung stellen.

Die IHK-Vollversammlung ist ein demokratisches Gremium und bestimmt und legitimiert die Arbeit der IHK im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben. Ihre Mitglieder werden für 5 Jahre gewählt. So ist gewährleistet, dass zum einen ausreichend Zeit zur Erfüllung der Vorhaben vorhanden ist, andererseits aber auch neue Perspektiven und Anliegen den Weg in die Diskussion finden. Die Vollversammlung soll ein Spiegelbild der regionalen Wirtschaft sein, das regelmäßig aktualisiert wird.

Die IHK-Wahl ist eine kombinierte Online-Brief-Wahl. Die Wahlunterlagen einschließlich der Zugangsdaten zur Online-Wahl werden jedem wahlberechtigten Unternehmen ab 4. Mai per Post zugesandt. Die Stimmabgabe kann dann bis 14. Juni 2022 (18:00 Uhr) per Post oder online erfolgen. Nach dem Ablauf der Wahlfrist werden die Stimmen ausgezählt und das Wahlergebnis bekanntgegeben. Die neue Vollversammlung tritt dann erstmals im September 2022 zusammen.

Die Vollversammlung soll nicht das rechnerische Ergebnis aus der Anzahl der abgegebenen Stimmen sein. Sie soll vielmehr die Wirtschaftsstruktur des IHK-Bezirks spiegelbildlich wiedergeben. Deshalb werden die kammerzugehörigen Unternehmen in Wahlgruppen und geographische Wahlbezirke aufgeteilt. Nur für einige Wahlgruppen ist der gesamte Kammerbezirk zugleich auch der Wahlbezirk.

Die Wählerliste erfasst alle IHK-Zugehörigen und ordnet sie entsprechend ihrer Branche und ihres Geschäftssitzes einer Wahlgruppe und einem Wahlbezirk zu. Nur IHK-Zugehörige, die dort eingetragen sind, sind in ihrer Wahlgruppe/ihrem Wahlbezirk wählbar und wahlberechtigt.
Die Wählerlisten können für die Dauer von zwei Wochen vom 10. bis 24. Januar 2022 elektronisch sowie während der Geschäftszeiten der IHK Potsdam (montags bis donnerstags 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr, freitags 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr) nach vorheriger Terminabsprache im Gebäude der IHK Potsdam, Breite Str. 2 a-c, 14467 Potsdam sowie in den RegionalCentern durch die Wahlberechtigten oder ihre Bevollmächtigten eingesehen werden. Die Einsichtnahme beschränkt sich auf die jeweilige Wahlgruppe und den Wahlbezirk.

Erforderlich ist ein wirksamer Wahlvorschlag. Sie können sich selbst zur Wahl stellen (Selbstvorschlag). Sie können aber auch eine(n) oder mehrere andere Kandidaten aus Ihrer Wahlgruppe zur Wahl vorschlagen (Fremdvorschlag). Erforderlich ist darüber hinaus noch eine Erklärung des Kandidaten, dass er zur Annahme der Wahl bereit ist.
Wahlvorschläge können vom 2. bis 21. Februar 2022 unter der Anschrift: IHK Potsdam – Der Wahlausschuss, Breite Straße 2 a-c, 14467 Potsdam, schriftlich eingereicht werden. Eine Übermittlung per Fax oder als eingescanntes Dokument ist auch zulässig. Über die Wirksamkeit des Wahlvorschlags entscheidet letztlich der Wahlausschuss. Die Summe der zulässigen Wahlbewerbungen für eine Wahlgruppe und einen Wahlbezirk ergibt dann die Kandidatenliste.

Ab 15. Juni zählt der Wahlausschuss die Stimmen aus und veröffentlicht das Wahlergebnis im Internet unter www.ihkwahl-potsdam.de und in der IHK-Zeitschrift „FORUM“.

Mit Ihrer Stimme

  • stärken Sie die Wirtschaft in Ihrer Region.
  • wächst der politische Einfluss der Unternehmerinnen und Unternehmer.
  • finden die Interessen der Wirtschaft mehr Gehör – vor Ort, in der Region, im Land und auch im Bund.
  • lassen sich wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen verbessern.
  • setzen Sie ein Zeichen für mehr Selbstverwaltung und weniger Staat und Bürokratie.
Je mehr IHK-Mitglieder sich an der Wahl beteiligen, umso überzeugender kann die IHK die Interessen der regionalen Unternehmen vertreten.

Also, entscheiden Sie mit!